Zum souveränen und sicheren

Hochseeskipper werden

Wer einmal die Faszination des Segelns und Motorbootfahrens entdeckt hat, den zieht es irgendwann aufs Meer. An einen Hochseeskipper stellen sich jedoch weitaus höhere Anforderungen als an einen Binnensee-Bootsführer. Eine entsprechend fundierte Ausbildung ist darum unerlässlich. Mit unserer Erfahrung von unzähligen Wochen und tausenden Seemeilen auf Hoher See bilden wir Dich zum ebenso verantwortungsvollen wie auch souveränen und sicheren Hochseeskipper oder -skipperin aus.

Gut zu wissen

Der Hochseeschein

Der international anerkannte Hochseeschein oder Hochseeausweis (früher B-Schein) berechtigt zur Führung von Segel- und Motoryachten auf dem Meer. Er ist geografisch und zeitlich unbeschränkt gültig. Damit der Hochseeschein ausgestellt wird, ist eine bestandene theoretische Prüfung bei einer amtlich anerkannten Prüfstelle sowie ein Praxisnachweis Voraussetzung.

Theoretische Prüfung

Die theoretische Prüfung umfasst folgende Prüfungsfächer, wobei Aufgaben der Gruppe 1 mittels Multiple-Choice-Fragebogen geprüft werden. Die Lösungen der Aufgaben von Gruppe 2 und 3 werden ebenfalls mittels Multiple-Choice erhoben, wobei der Lösungsweg ein Teil der Lösung ist und mit abgegeben werden muss und bewertet wird:

Gruppe 1: Navigation, Schiffsführung, Seemannschaft, Meteorologie, Rechtsfragen, Medizin an Bord
Gruppe 2: Gezeitenaufgaben
Gruppe 3: Kartenaufgaben

Praxisnachweis

Auszug aus dem Prüfungsreglement des Schweizer Seeschifffahrtsamtes

Die Praxis muss auf seetüchtigen Yachten ausserhalb des Binnenbereichs, mit aktiver Beteiligung an Navigation und Schiffsführung unter einem Skipper, der zur Führung einer Yacht unter der entsprechenden Flagge berechtigt ist, erbracht werden. Die Stammbesatzung (inkl. Schiffsführer) darf nicht mehr als 2 Personen betragen. Bei Ozeanüberquerungen, mit oder ohne Zwischenstopps, werden insgesamt maximal 500 Seemeilen anerkannt. Seemeilen die während den Zwischenstopps und nach der Überquerung absolviert und separat ausgewiesen werden, sind anerkannt. Kandidaten können sich nicht selber oder anderen Kandidaten die praktische Erfahrung auf See bestätigen. Für die Ausstellung ist ein Nachweis über folgende minimale Erfahrung zu erbringen:

Segelschiffe: 3 Wochen Seefahrt, mit mindestens 18 Tagen auf See und 1'000 Seemeilen, wovon mindestens 700 Seemeilen nach bestandener Theorieprüfung.
Motorschiffe: 2 Wochen Seefahrt, mit mindestens 10 Tagen auf See und 500 Seemeilen, wovon mind. 400 Seemeilen nach bestandener Theorieprüfung.

Die Praxis kann innerhalb von 4 Jahren vor bis 4 Jahre nach (volles Kalenderjahr) der bestandenen theoretischen Prüfung absolviert werden. Als Erfahrungsnachweis gelten: das Logbuch, dessen Kopie oder eine vom Kandidaten vorgenommene Abschrift mit detaillierten Angaben über das Schiff, die Mannschaft und die Navigation.

Weitere nötige Unterlagen