Hochseeschein-Praxisausbildung

Jederzeit das Schiff im Griff

Eine fundierte praktische Ausbildung ist für zukünftige Skipper enorm wichtig. Auch anspruchsvolle Situationen müssen souverän gemeistert werden. Die Sicherheit der Crew steht dabei jederzeit im Mittelpunkt. Die Ausbildung sollte darum möglichst alle Aspekte des Segelns und Motorbootfahrens auf Hoher See abdecken. Dafür geeignete Törns auf verschiedenen Schiffen und in unterschiedlichen Revieren sind darum für Deine Hochseeschein-Praxisausbildung sehr zu empfehlen.

Empfehlungen für Hochseetörns als Praxisnachweis für den Hochseeschein

Bei Segel- oder Motorboottörns für den Hochseeschein sind einige Dinge zu beachten. Globesailing hat kein fixes Hochseetörn-Angebot. Auf Wunsch organisieren wir für unsere Theoriekursteilnehmer Hochseetörns, die von Georg von Arx persönlich geleitet werden. Ansonsten empfehlen wir Dir für Deine Hochseeschein-Praxisausbildung die Törns unseres langjährigen Partners 4-Oceans.

Hochseetörns

Ideal sind Törns, bei denen sich die Teilnehmenden bei allen anfallenden Aufgaben an Bord einbringen und beteiligen können (Segeln, Manövrieren, Anker bedienen, Leinen- und Fenderarbeiten, Kochen). Am besten sind sogenannte Ausbildungs- oder Meilentörns, wie sie von 4-Oceans veranstaltet werden, deren Zweck hauptsächlich die Ausbildung ist. Auf diesen Törns wollen in der Regel alle Teilnehmenden dies und sind darauf eingestellt. Die Yachtgrösse ist idealerweise zwischen 30 und 50 Fuss, so dass sie von den Teilnehmenden manövriert werden kann. An Bord darf es maximal zwei feste Crewmitglieder haben, zum Beispiel der Skipper und eine Hostess. Ideal ist es zudem, wenn sich der Skipper berufen fühlt, auszubilden und sein Wissen gerne weiter gibt oder aufgrund des Törnzweckes den Auftrag hat, auszubilden und die Crew möglichst viel selber machen lässt.

Voraussetzungen

Ausser dem Interesse, der persönlichen Motivation, dem Willen sich im Team einzubringen und einer minimalen Fitness werden auf den meisten Hochseetörns keine speziellen Voraussetzungen oder Vorkenntnisse verlangt.

Ausbildungsablauf

Wir empfehlen Dir folgenden Ausbildungsablauf, als ideale und logische Reihenfolge für die Hochseeschein-Ausbildung :

  • Teilnahme an einem Ferien- oder Ausbildungstörn vor dem Hocheeschein-Theoriekurs (das erleichtert Dir das Verständnis der Hochseeschein-Theorie); Sammeln der ersten Seemeilen
  • Hochseeschein-Theoriekurs und Prüfung
  • einwöchiger Ferien- oder Ausbildungstörn im Mittelmeer; Einstieg in Navigation, Logbuchführung und Schiffsführung; ca. 150 bis 300 Seemeilen
  • ein- oder zweiwöchiger Überführungs- oder Meilentörn auf dem Mittelmeer, der Ostsee oder dem Atlantik; strategische Routenplanung, Wachplan, Nachtfahrt; ca. 300 bis 800 Seemeilen
  • einwöchiger Ausbildungstörn in einem Gezeitenrevier (Bretagne oder Schottland); ca. 200 Seemeilen
  • einwöchiger Skipperkurs mit intensivem Manövertraining als letzter Schliff; ca. 80 Seemeilen

Unser Partner für die Praxisausbildung

Für die praktische Hochseeschein-Ausbildung empfehlen wir unseren Partner 4-Oceans. 4-Oceans bietet ein breites Angebot an Meilen-, Ausbildungs- und Ferientörns in unterschiedlichen Revieren und auf verschiedenen Yachten an. Auf allen Törns wird gezielt Ausbildung betrieben und die gefahrenen Seemeilen für den Hochseeschein bestätigt. Weitere Informationen findest Du auf der 4-Oceans-Website oder ruf an, das 4-Oceans-Team berät Dich gerne.

4-Oceans GmbH · Pestalozzistrasse 20 · CH-3007 Bern
Telefon +41 (0)31 302 24 24 · www.4-oceans.ch